Der ambulante Pflegedienst P. Stangl

Wir stellen uns vor!

Petra Stangl

Funktion:

Geschäftsleitung

Ausbildungen:
  • Stationsleitung
  • Altenpflegefachkraft
  • Mentorin
  • Pflegeberaterin
Pflege ist für mich

„Unseren Leistungsnehmern ein selbstbestimmtes, sowie eigenständiges Leben in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Die größte Freude bereitet mir das partnerschaftliche Verhältnis zu den Angehörigen, denn ohne Angehörige gestaltet sich eine „Pflege zu Hause“ oftmals sehr schwierig.“

Stephan Stangl

Funktion:

Stellv. Geschäftsleitung

Ausbildungen:
  • B.A. Pflegemanagement
  • Altenpflegefachkraft
  • Hygienefachkraft
  • Pflegeberater
Pflege ist für mich

„In einem Satz sehr schwierig zu umfassen, am Besten gefallen mir die facettenreichen Aufgabenfelder und die nahe Zusammenarbeit mit unseren Leistungsnehmern und Angehörigen.“

Christina Lackerbauer

Funktion:

Pflegedienstleitung

Ausbildungen:
  • Pflegedienstleitung
  • Stationsleitung
  • Altenpflegefachkraft
  • Sozialbetreuerin
  • Mentorin
Pflege ist für mich
Ambulanter Pflegedienst in Regen

Pflegeleitbild

Unsere Philosophie, Werte und Einstellung

Das Pflegeleitbild ist eine umfassende Darstellung des Pflege(selbst)verständnisses unseres ambulanten Pflegedienstes Petra Stangl und legt unsere pflegerischen Zielsetzungen, sowie die Vorstellungen über unsere Verhaltensideale fest. Es ist für alle unsere Mitarbeiter richtungsweisend und verpflichtend.

  • Wir, das Team des „ambulanten Pflegedienst P. Stangl“, sind ein sozialer Dienstleister in privatrechtlicher Trägerschaft. Damit wir Zugang zu den neusten Informationen im sozialen Bereich haben und stets Zugriff auf anerkannte, externe Fort- und Weiterbildungen sind wir Mitglied im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa)
  • Unser professionelles pflegerisches Handeln ist untrennbar verbunden mit der Achtung der Menschenrechte, einschließlich der kulturellen Rechte, das Recht auf Leben und Entscheidungsfreiheit, auf Würde und respektvolle Behandlung eines jeden Menschen. Die Unantastbarkeit und Aufrechterhaltung dieser Werte steht für uns im Mittelpunkt unserer Dienstleistung.
  • Wir haben uns zum Ziel gesetzt den Menschen mit ihren körperlichen, seelischen sowie geistigen Einschränkungen ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung zu ermöglichen und dies sicher zu stellen. Der ambulante Pflegedienst verpflichtet sich somit, seine Dienstleistung jederzeit den allgemein anerkannten pflegewissenschaftlichen Standards entsprechend zu erbringen und an die individuellen Bedürfnisse unserer Leistungsnehmer anzupassen.
  • Wir pflegen mit Respekt und ohne Wertung des Alters, der Hautfarbe, des Glaubens, des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Nationalität, der politischen Einstellung, sowie der ethnischen Zugehörigkeit oder des sozialen Status. Der ambulante Pflegedienst verpflichtet sich somit, frei von ethnischen, kulturellen, religiösen und gesellschaftlichen bzw. sozialen Vorurteile zu pflegen und die Individualität eines jeden Leistungsnehmers aufrecht zu erhalten.
  • Wir sehen uns als Gast in ihrer häuslichen Umgebung und legen einen großen Wert auf Ihre Privatsphäre. Diese bleibt von uns, soweit dies möglich ist, unangetastet. Um eine vertraute Beziehung zwischen dem Pflegepersonal und unseren Leistungsnehmern zu ermöglichen, wird die Dienstplanung so gestaltet, dass ein häufiges Wechseln der Pflegekräfte vermieden wird. Für den ambulanten Pflegedienst ist bei einer gegenseitigen Beziehung Vertrauen das oberste Gebot, deshalb verpflichten wir uns, den Datenschutz unserer Leistungsnehmer sehr ernst zu nehmen.
  • Unsere Pflege basiert auf den Grundlagen des neuen Strukturmodells. Bei diesem Modell werden die Bedürfnisse und Anforderungen und der Wille der Leistungsnehmer noch stärker in den Mittelpunkt gerückt. Das Strukturmodell setzt sich aus vier Elementen zusammen.
  1. Die Systematische Informationssammlung (SIS)
    Mehr, als je zuvor, steht hier der Wille der Leistungsnehmer im Vordergrund. Die Pflegekraft erfasst schriftlich und im Originalton die Wünsche der Leistungsnehmer. Darüber hinaus schildert die Pflegekraft, den individuellen Hilfebedarf aus ihrer eigenen, fachlichen Perspektive. Es folgt eine gemeinsame Absprache mit dem Kunden, über die Leistungen, die tatsächlich erbracht werden sollen. Hier nehmen die Pflegekräfte aus ihrer Fachlichkeit heraus eine erste Einschätzung pflegesensitiver Risiken vor.
  2. Die Maßnahmenplanung
    Nach Erstellung der SIS, werden die besprochenen Leistungen geplant und schriftlich festgehalten. Hierbei wird gemeinsam eine Tagesstruktur gestaltet und der Tagesablauf des Leistungsnehmers individuell beschrieben.
  3. Der Pflegebericht
    Hier werden von der Pflegekraft lediglich Abweichungen von der o.g. Tagesstruktur dokumentiert. Das Abzeichnen einzelner pflegerischer Maßnahmen ist nicht weiter erforderlich. Allein dies bedeutet eine erhebliche Zeitersparnis. Ausnahmen bilden hier behandlungspflegerische Maßnahmen, Maßnahmen zur Dekubitusprophylaxe, sowie Betreuungsmaßnahmen nach §87b.
  4. Die Evaluation
    Erfolgt nicht unbedingt turnusmäßig, sondern dann, wenn die prozesssteuernde Pflegefachkraft sie für notwendig hält. Das sollte meist dann der Fall sein, wenn es aus Sicht des Leistungsnehmers zu gravierenden Veränderungen kommt.
  • Die bewusste Kombination der individuellen und subjektiven Sicht unserer Leistungsnehmer mit den pflegefachlichen Einschätzungen unserer Pflegefachkräfte bilden die Grundlage aller Handlungen unseres ambulanten Pflegedienstes und führen zu einem Verständigungsprozess und einer qualitativ hochwertigen Pflege.
  • Der ambulante Pflegedienst ist an die gesellschaftlichen und ökonomischen Entwicklungen im Gesundheitswesen gebunden. Dadurch sind wir auch gezwungen unsere Arbeit an wirtschaftliche Gegebenheiten anzupassen. In Fällen, in denen die Finanzierung nicht ausreichend gewährleistet ist, suchen wir mit unseren Leistungsnehmern nach individuellen Lösungen. Wir sehen es auch als unsere Aufgabe an, unsere Leistungsnehmer bei Behördlichen Vorgängen zu unterstützen.
  • Um unsere Qualität in der Versorgung immer weiter auszubauen, legen wir einen großen Wert auf interne, sowie externe Fortbildungen. Diese Kompetenzerweiterung kommt unseren Mitarbeitern und Leistungsnehmern sowie deren Angehörigen zu Gute.
  • Um eine optimale Versorgung anbieten zu können, haben wir in vielen Bereichen Kooperationspartner. Unser Versorgungsangebot zeichnet sich insbesondere durch eine enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten, Krankenhäusern, Krankengymnasten, Physiotherapeuten, medizinische Fußpflegen, Sanitätshäusern, Krankenkassen sowie Apotheken und Betreuern aus.
  • Die praktische Umsetzung dieses Leitbildes und die ständige Aktualisierung ist für uns ein wesentlicher Punkt bei der qualifizierten Versorgung unserer Leistungsnehmer.